Dreiradfahrschule

preiswerteneues Dreirad
vom Händler kaufen

dameGebrauchte Dreiräder
von privat kaufen

KundenmeinungenErfahrungen von Kunden
über ihre Dreiräder

finanzieren-button-150x100

Finanzierung
Ratenzahlung

 


 

Sie sagen…

Hilfe, ich kann kein Dreirad fahren!!!

schule1
Lieber zukünftiger Dreiradfahrer, wir möchten Ihnen mit diesem Leitfaden einige Tipps, Erklärungen und Hilfestellungen zum Dreirad fahren geben.

Erst einmal grundsätzlich: Sie schaffen das!

Wenn Sie sich als Erwachsener erstmalig auf das Dreirad setzen und haben beim Lenken das Gefühl, dass das Dreirad nach rechts oder links zieht, ist das nicht tragisch. Sie teilen dieses Problem mit 50 % der Menschen, die sonst ein Zweirad fahren, oder irgendwann gefahren haben. Und zwar unabhängig vom Alter oder Handicap. Sie sollten auch folgendes wissen: Als Kleinkind haben Sie sicher schon mal Dreirad gefahren und konnten das ohne Probleme. Dann kam wahrscheinlich eine recht schmerzvolle Übungsphase des Zweiradfahrens. Dabei mussten Sie anstatt zu lenken mit dem Lenkbügel, das Lenken durch Gewichtsverlagerung erlernen. Diesen Prozess werden Sie auch umgekehrt wieder hinbekommen! Und zwar ohne blaue Flecken, denn ein Dreirad kippt nicht so einfach um. Sie brauchen zum Lenken des Dreirades ausschließlich den Lenkbügel zu bewegen und nicht den Oberkörper zur Seite neigen. Denn, wenn Sie sich z.B. nach rechts neigen, um nach rechts zu fahren (s. Bild 3), ziehen Sie automatisch mit dem linken Arm so am Lenker, das Sie nach links fahren. Also genau  in die entgegengesetzte Richtung in die Sie fahren wollen. Um das zu vermeiden, müssen Sie den Oberkörper nur aufrecht halten. Das ist schon alles.

Um den Erfolg zu erfahren, wäre es gut, wenn Sie mit dem Dreirad und einer Hilfsperson, zunächst auf einem größeren Platz, ohne Hindernisse üben können. Vor Allem, setzen Sie sich nicht unter Druck und begnügen sich auch mit anfänglich eventuell kleinen Fortschritten. Es ist reine Übungssache, und wird letztendlich im Kopf umgesetzt.

Praktische Tipps

Zunächst stellen Sie das Dreirad auf eine ebene Fläche und ziehen die Feststellbremse fest. Nun sollte das Dreirad auf Ihre Körpermaße eingestellt werden. Das heißt, das wenn Sie auf dem Sattel sitzend, die Hände beide am Lenker halten, sollten Sie den Oberkörper etwa (ca.10°) nach vorn gebeugt haben. Das können Sie durch die Einstellung der Lenkerhöhe- und Neigung, sowie durch die Sattelklobenposition beeinflussen. Die Sattelhöhe sollte so eingestellt werden, dass wenn die Pedale den unteren Punkt erreicht hat, das Bein fast vollständig ausgestreckt ist (s.Bild2). Alle Schrauben vom Dreirad müssen fest angezogen sein und der Luftdruck der Reifen muss stimmen ( Siehe auch Gebrauchsanleitung).

Bild 2

Bild 2

Nun neigen Sie zur Übung und Vertrauensbildung, ohne zu fahren, mit angezogener Feststellbremse, mehrmals den Oberkörper weit nach rechts und links (s.Bild3). Sie werden bald merken, wie standfest das Dreirad ist. Beachten Sie aber auch, auf schräger Fläche oder bei rasanten Kurvenfahrten hat die Kippsicherheit auch Ihre Grenzen.

Bild 3

Bild 3

Bitten Sie nun eine Hilfsperson sich vor das Dreirad zu stellen und  bei langsamer Fahrt ( 1. Gang) den Lenkerbügel mit festzuhalten, damit Sie in die gewünschte Richtung fahren können (Bild 4). Konzentrieren Sie sich darauf, den Oberkörper senkrecht zu halten.

Bild 4

Bild 4

Sollte es so sein, dass Sie den Lenkerbügel sehr verkrampft festhalten und dadurch die Richtung nicht einhalten können, versuchen Sie mal nur mit den Fingerspitzen zu lenken (Bild 5). Wichtig ist auch, dass Sie nicht auf das Vorderrad schauen, sondern mit den Augen den Punkt anvisieren, den Sie anfahren wollen. Auch dabei immer den Oberkörper schön senkrecht halten!

Bild 5

Bild 5

Wenn Sie diese Übungen häufiger, an mehreren Tagen hintereinander, mit gebührender Ausdauer absolvieren, wird sich der Erfolg garantiert bald einstellen und Sie fahren in die Richtung, in die Sie möchten. Nun können Sie auch ruhig einen größeren Gang einlegen und  schneller fahren. Aber Vorsicht: Wenn Sie doch noch mal unsicher beim Lenken sind, niemals vom Sattel abspringen, damit Ihnen das Dreirad nicht auf die Fersen rollt! Also: Sitzen bleiben, beide Bremsen betätigen und anhalten!!! Danach konzentrieren Sie sich einfach erneut und setzen Ihre Fahrt fort.

Allgemeine Hinweise
Abschließend noch einige Hinweise:

  • Begeben Sie sich erst in den öffentlichen Straßenverkehr, wenn Sie sich absolut sicher im Umgang mit dem Dreirad fühlen.
  • Beachten Sie immer die Straßenverkehrsregeln und verzichten Sie im Zweifelsfall auf Ihr Vorfahrtsrecht.
  • Meiden Sie Wegstrecken mit großer seitlicher Neigung und fahren Sie Hindernisse und Bordsteinkanten möglichst im rechten Winkel an, damit ein Umkippen ausgeschlossen wird.
  • Lesen Sie die Gebrauchsanweisung sorgfältig durch und beachten Sie die dort dokumentierten Vorschriften und Hinweise.
  • Behandeln Sie Ihr Dreirad pfleglich und lassen Sie regelmäßig die vorgeschriebenen Inspektionen vornehmen, damit der nötige Sicherheitsstandard erhalten bleibt.

Zum Schluss

Wenn Sie all dieses beherzigen, werden Sie ein völlig neues Gefühl der Mobilität und der Lebensqualität erleben! Wir wünschen Ihnen dabei viel Spaß, Freude (Bild 1) und ganz besonders,

allzeit gute Fahrt!!!

Quelle: PFAU-Tec GmbH

 

 

 

5 Kommentare

  1. Monika Pruessing

    Muss ich mit dem Dreirad auf der Straße fahren, wenn es keinen Radweg gibt ?

  2. Hallo Willi,
    der erforderliche Luftdruck ist meistens auf dem Reifen aufgedruckt. Ich denke, er liegt zwischen 3,5 und 5 bar.
    LG Rudi

  3. Ich habe die Fage, welcher Luftdruck in bar is mindestens erforderlich für mei Behindertendreifad? ich wiege z.zt. 90 Kg
    Ich freue mich auf Ihre Antwort
    Mag
    Willi Becker

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.